Max - Jagdgebrauchshundverein Donau-Altmühlecke e. V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Max

Chronik

Nachruf und Erinnerung


an Max Meumayr


Am 15. Juli 2010 wurde Max Neumayr  im Alter von 58 Jahren nach schwerer Krankheit, viel zu früh aus diesem Leben abberufen.


Seit 1977 war er Mitglied im Jagdgebrauchshundeverein  Donau – Altmühlecke e.V.


Am 04. März 2001 übernahm er das Amt des  1. Vorsitzenden, als der Verein kurz vor seiner Auflösung stand. Es genügte ihm aber nicht, den JGHV Donau-Altmühlecke e.V. einfach nur weiter zu führen und am Leben zu erhalten. Er wollte mehr – den Verein aufleben lassen  und den Hunden und Hundeführern bestmögliche Prüfungsbedingungen anbieten. Dies schaffte er, in seiner unnachahmlichen Weise durch Beschaffung hervorragender Reviere und Verpflichtung der  objektivsten Verbandsrichter in der näheren und weiteren Umgebung. Viele Hundeführer nahmen das Angebot an und so konnten schon nach kurzer Zeit wieder Verbandsprüfungen abgehalten werden.


Mit viel Energie, Sachverstand und Kompetenz um  das  Jagdgebrauchshundewesen leitete er den Verein und schaffte es in ganz kurzer Zeit,  eine sehr große Anzahl von neuen Mitgliedern für den Verein zu begeistern.  


Max Neumayr war auch als Obmann für das Prüfungswesen verantwortlich. Seine Richterschulungen sind weit über die Landesgrenzen bekannt und wurden auch gerne von namhaften Richterkollegen besucht. Er gab sein großes Fachwissen stets an alle die daran Interesse hatten weiter und konnte sich als erfahrener Hundeführer und Lehrer immer in die Situation des Prüflings hineinversetzen.


Er stand neuen Ideen immer offen gegenüber. Dies diente auch dem Wohle des Vereins. Förderung von Nachwuchs im Hundeführerlager und im Richterwesen lag ihm besonders am Herzen.


Seine Liebe zur Natur zeigte sich in vielen Bereichen seines Wirkens. Die Passion zur Jagd war eine weitere große Leidenschaft von ihm.


Der Jagdgebrauchshundeverein Donau – Altmühlecke e.V. hat ihm viel zu verdanken, der Name Max Neumayr bleibt untrennbar mit ihm verbunden.


Wir  haben mit Max einen zuverlässigen Waidkameraden verloren, den wir nie vergessen können und werden ihm ein ehrenvolles Andenken bewahren.


Wir danken Dir Max, für die vielen schönen Stunden, die wir zusammen verbringen durften!


Die Vorstandschaft, Richterkollegen, Mitglieder, Freunde und Hundeführer trauern mit seiner Familie und den Angehörigen.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü